Der kleine Küstenstreifen mit seinen unspektakulären, aber sehr gepflegten Weingärten hat dank Sassicaia und Ornellaia große Berühmtheit erlangt. Im Schatten dieser Giganten tummelt sich eine ganze Anzahl weiterer hervorragender Weingüter wie die Casa di Terra von Giuliano Frollani. Auf Sangiovese wird hier ganz verzichtet, neben der Familie der Bordeauxreben kommt die Syrah zum Einsatz. Sehr geschliffene Wein.

Eine der echten Institutionen in Montalcino. Hier folgt man nicht den Moden, sondern der Tradition. Die Weine sind stets elegant, niemals überladen, man muß ihnen Zeit geben ! Wer jemals das Glück hatte, eine 2003er Riserva aus diesem Haus zu probieren, der weiß, dass mehr einfach nicht geht !

Das kleine Anbaugebiet Carmignano westlich von Florenz verbindet die Sangioveserebe häufig mit einem guten Teil von Cabernet Sauvignon     ( bis zu 20 % ). Die Weine von Le Farnete sind sehr animierend, niemals ermüdend. Selbst die Riserva (3 Gläser im Gambero Rosso) macht auch beim wiederholten Nachschenken immer weiter Spaß.

Winzer in der Schweiz sind die Davaz schon seit den 70er Jahren.  Ausgebildete Weinküfer und Weiningenieure ! Den Traum vom Weingut in der Toskana, den in der Branche wohl jeder schon mal hatte, haben sie sich erfüllt, allerdings nicht in der üblichen Form ;  reicher Investor pflegt sein Hobby, sondern Winzer baut sich außerhalb der Heimat eine neue Existenz auf. Auf mittlerweile 24 ha erzeugen sie Chianti Classico und unterschiedliche Cuvées, die als Toskana IGT vermarktet werden.