Unser Mann in Sancerre ! Der Ort, der dem Sauvignon Blanc den Zugang zur Gastronomie verschafft hat. OK,  ist schon lange her, aber als wir so Anfang 20 waren, ging der Boom los. Erstaunlicherweise wissen aber viele gar nicht, welche die Rebsorte der Region ist. Hier spielt eindeutig die Herkunft die erste Geige.

Alles eine Frage der Selection, so erklärte man uns. Diese Trauben für die Vögel, jene für den Négociant, und dann irgenwann die ersten für die erfrischende Mademoiselle de "T". Die nächste Triage dann für den klassischen Château de Tracy, elegantes Stöffchen bereits. Läßt sich natürlich noch weiter treiben, aber wir sind dann ausgstiegen. Probiert haben wir natürlich trotzdem !

Innerhalb von 20 harten Jahren ist diese Kellerei zum absoluten Topseller ihrer Region in Deutschland aufgestiegen. Zu verdanken hat sie das  zu einem nicht unerheblichen Anteil ihrem unermüdlichen, freundlichen Vertriebsleiter Benoit Defranoux, der von Berlin aus für die Sache "Bouvet" kämpft. Aber auch der wäre nicht so erfolgreich, wenn die Qualitäten von der Basis bis zur Spitzencuvée  nicht so überzeugend für sich sprächen.